indisches restaurant • heilige kuh
  home speisekarte impressum
speisekarte

mehr »
Aapka swad • Vorspeisen

mehr »
Shorba • Suppen

mehr »
Murgh • Hühnergerichte

mehr »
Ghost • Lammgerichte

mehr »
Beef • Rindfleischgerichte

mehr »
Sur • Schweinefleisch

mehr »
Thalis

mehr »
Shaka ahari • Gesundes, Fleischloses

mehr »
Machli • aus Flüssen
und Meeren

mehr »
Rotti, chawal • Brote,
Reis und Salate

mehr »
Mithai • Süße Versuchung

mehr »
über indische Gewürze



mithai • süsse versuchung
indische gewürze, kardamom, ingwer, kurkuma, chili


Indische Gewürze

 

Lassen sie mich über Land und Gewürze sprechen. Ich möchte Ihnen die kulinarischen Spezialitäten der Küche Nordindiens näherbringen.
Der Subkontinent Indien wird bezeichnet als das Land der verschiedenen Dialekte, Land der verschiedenen Fladenbrote mit unterschiedlichsten Zutaten und Zubereitungsformen sowie als Land der Vielfalt an Klimazonen.
Die indische Küche besteht zur Hauptsache aus einem großem Sortiment an Gewürzen und verschiedenen Gemüsearten.

Erlauben Sie mir die detaillierte Beschreibung einiger Gewürze:
Kardamom ist ein häufiger Betandteil der indischen Küche, verwendet im Ganzen oder gemahlen, im Tee oder Reis oder als Bestandteil von Currymischungen. Korianderblätter werden hauptsächlich für verschiedene Soßen verwendet oder auf fertige Speisen gestreut. Ingwer wird frisch verwendet und feingeschnitten den Speisen zugefügt. Kurkuma, eine mit dem Ingwer verwandte Wurzel, gehört in jede Currymischung. Chili wird hauptsächlich für scharfen Curry verwendet. Die Gewürzmischung "Garam masala" besteht aus zehn bis zwölf verschiedenen Gewürzen, wie Anis, Zimt, Kardamom, Kreuzkümmel, Koriander, Nelken, schwarzem Kardamom, Lorbeerblättern etc. und verleiht den Speisen den charakteristischen Geschmack der nordindischen Küche und wird vor allem im Norden Indiens verwendet. Fertige Gewürzmischungen wie es sie hierzulande in manchen Geschäften zu kaufen gibt, sind bei uns tabu.

Die Geographie und die Vegetation Indiens haben bei der Entstehung lokaler kularinarischer Traditionen eine große Rolle gespielt.

Typisch für die nordindische Küche ist die Vielfalt an Fladenbroten (Naan. Chapatti, parantha etc.) und Zubereitungsformen von Basmati-Reis sowie von Joghurtsalaten, die sie alle in unserem Restaurant bekommen können.

Lassen sie uns, bei einem Besuch unseres Restaurants, ihre besonderen Vorlieben in Bezug auf unsere Speisen wissen, wir werden alles daran setzen um ihren Wünschen nachzukommen.

Guten Appetit!

 

 


Preise in EUR inklusive aller Steuern und Abgaben
© Restaurant "Heilige Kuh" 2006 - 2012